• 24

    24

  • 14

    14

  • volksaltar

    volksaltar

  • IMG_1919

    IMG_1919

  • Altar_HDR

    Altar_HDR

  • Kapelle_in_Oed

    Kapelle_in_Oed

  • 01

    01

  • IMG_1904

    IMG_1904

  • 23

    23

  • 27

    27

  • ostern

    ostern

  • 30

    30

  • IMG_2038

    IMG_2038

  • Kirche_von_Spechtgasse

    Kirche_von_Spechtgasse

  • 21

    21

  • volksaltar_1

    volksaltar_1

  • 11

    11

  • IMG_1994

    IMG_1994

  • 22

    22

  • chor_hdr

    chor_hdr

  • Kirche von Sueden

    Kirche von Sueden

  • 02

    02

  • IMG_1902

    IMG_1902

  • IMG_1990

    IMG_1990

  • Kirche von Berggasse

    Kirche von Berggasse

  • 17

    17

  • IMG_1986

    IMG_1986

  • IMG_1972

    IMG_1972

  • Kloster_Stein_klein

    Kloster_Stein_klein

  • Kanzel_HDR1

    Kanzel_HDR1

  • IMG_2012

    IMG_2012

  • 15

    15

  • Kirche von Mozartgasse gross

    Kirche von Mozartgasse gross

  • marktplatz_kirche_ministranten_300

    marktplatz_kirche_ministranten_300

  • IMG_1997

    IMG_1997

  • 18

    18

  • 12

    12

  • 28

    28

  • 16

    16

  • 03

    03

  • Innen_1_H_D_R

    Innen_1_H_D_R

  • 13

    13

  • 20

    20

Vier Buben und zwei Mädchen aus der zweiten Klasse Volksschule haben am Sonntag in unserer Pfarrkirche das erste Mal die Hl. Kommunion empfangen.
Begleitet von der Musikkapelle Eichgraben-Maria Anzbach und den beiden Ortsfeuerwehren zogen die Kinder mit unserem Herrn Pfarrer Wilhelm Schuh von der Volksschule zur Kirche. Dort begrüßte der Pfarrer die Kinder mit den Eltern und Verwandten, die Direktorin der Volksschule Ursula Vizdal, die Klassenlehrerin Lydia Iber und die Religionslehrerin Sabine Müller-Melchior.
Die sechs Kinder wurden von der Religionslehrerin Sabine Müller-Melchior und einem Tischvater, dem Theologen Henning Klingen, auf das große Fest, der Erstkommunion (Eucharistie)  vorbereitet. Pfarrer Wilhelm Schuh dankte den Eltern für ihre Unterstützung. Die Erstkommunion 2024 stand unter dem Motto : “Du bist ein Ton in Gottes Melodie”. Am Schluss des feierlichen Gottesdienstes dankte der Pfarrer der Religionslehrerin für die Gesamtorganisation und überreiche ihr einen Blumenstrauß. Ein großes Dankeschön gab es für die Vorbereitung der Agape und der festlich geschmückte Tafel im Pfarrheim für die Erstkommunionkinder.
Nach dem feierlichen Segen und dem Lied “Großer Gott wir loben dich” zogen die Kinder in den Pfarrhof, dort haben fleißige Frauen eine festlich gedeckte Tafel im Pfarrheim vorbereitet. Für alle Mitfeiernden gab es eine Agape im Pfarrgarten, dort spielte die Musik auf.
Foto zeigt die Erstkommunionkinder mit dem Pfarrer Wilhelm Schuh mi. Religionslehrerin Sabine Müller Melchior l. , die Klassenlehrerin Lydia Iber und die Direktorin Ursula Vizdal.

Mit der Palmweihe beim Kriegerdenkmal, dem feierlichen Einzug in die Pfarrkirche und der Passion begann am Palmsonntag die Osterliturgie.

Am Gründonnerstag feierten die Kinder um 16 Uhr einen Kinderwortgottesdienst und am Abend wurde die Feier des letzten Abendmahles in der Kirche begangen.

Der Karfreitag - ein strenger Fasttag - stand im Zeichen des Leiden und Sterben unseres Herrn Jesus Christus.

Die Osternachtsfeier am Karsamstag begann mit der Segnung des Osterfeuers, dem Entzünden der Osterkerze und dem Einzug in die dunkle Kirche. Nach dem festlichen Auferstehungsgottesdienst war bei der Agapa am Kirchenplatz noch Gelegenheit die Ostergrüße zu verteilen.

Das Osterhochamt am Sonntag wurde vom Kirchenchor mit dem Musikschulorchester musikalisch gestaltet. Nach der Hl. Messe und der Speisensegnung konnten die Kinder im Pfarrgarten Süßigkeiten suchen.

Wie in vielen anderen Orten waren auch bei uns die Ratscher unterwegs. Danke an die Ministranten, die mit ihren Ratschen tagsüber unterwegs waren und am Abend bei der Osterliturgie ihren Dienst in der Kirche versahen.

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                        

Am Sonntag, 17.3.2024 besuchte eine Gruppe von Pfarrangehörigen die Passionsspiele in Kilb.

Die Mostviertler Marktgemeinde Kilb ist seit dem Jahr 1986 ein Passionsspielort. Alle 5 Jahre werden in der Fastenzeit die „letzten Tage von Jesus" in der einzigartigen Kulisse der Pfarrkirche Kilb dargeboten. Die Kirche ist als Königin der Landkirchen weit über die Regionsgrenzen hinaus bekannt.

Das Passionsspielteam von Kilb mit etwa 80 Laiendarstellerinnen und -darstellern, helfenden Händen in der Organisation und hinter der Bühne ist in der Vorbereitungs- und Probenzeit zu einer Gemeinschaft zusammengewachsen. Das ist auch auf der Bühne (im Altarraum der Kirche) spürbar und die Besucher erlebten in knapp zweieinhalb Stunden bewegende Darstellung aus dem Leben und Sterben Jesus.

Für alle Teilnehmer dieser Fahrt war es ein besonderes, berührendes Erlebnis.

Bei der Sonntagsmesse, am 17. März, haben sich die 33 Burschen und Mädchen, die am Samstag zu Pfingsten, 18. Mai 2024, das Sakrament der Firmung empfangen werden, der Pfarrgemeinde persönlich mit Namen,  Hobby und Wohnort vorgestellt. Unser Herr Pfarrer Wilhelm Schuh begrüßte die Firmlinge aus der Pfarre Maria Anzbach und Eichgraben, er dankte Martina Crepaz, Elisabeth Wecer und Marion Nagl für die Vorbereitung der Firmung mit den Firmlingen. Das Thema für die Firmung ist, “ Let my light shine” Jesus das Licht für unser Leben.
Firmspender wird Generalvikar Christoph Weiss von der Diözese St. Pölten sein.    
Foto zeigt die Firmkandidaten mit Pfarrer Wilhelm Schuh, Martina Crepaz l. Elisabeth Wecer r. kniend und Marion Nagl r. stehend.
 
Am 4. Fastensonntag, dem Sonntag der Freude ( Laetare) wurden in unserer Pfarrkirche die Erstkommunion Kinder der Pfarrgemeinde vorgestellt.
Eine kleine Gruppe ist es heuer, vier Buben und zwei Mädchen aus der zweiten Klasse Volksschule, 11 Kinder sind im Religionsunterricht von den 22 Schülerinnen und Schüler der zweiten Klasse. 
Die Kinder werden von der Religionslehrerin Sabine Müller-Melchior und einem Tischvater, dem Theologen  Henning Klingen, der dies bereits zum dritten Mal macht, auf ihren großen Tag, am 21. April, der Erstkommunion (Eucharistie)  vorbereitet. Pfarrer Wilhelm Schuh begrüßte die Kinder, er dankte den Eltern für ihre Unterstützung. Die Erstkommunion 2024 steht unter dem Motto : “Du bist ein Ton in Gottes Melodie”.
Foto zeigt die sechs Erstkommunionkinder mit der Religionslehrerin Sabine Müller-Melchior 2.v.r. dem Tischvater Henning Klingen 1.v.r., Pfarrer Wilhelm Schuh mit den Ministranten. 
 
 

Suppen im Glas zum Familienfasttag

Der Verkauf von hausgemachten Suppen im Glas hat sich bewährt, daher wurden auch heuer zum Familienfasttag am 10. 3. 2024 Suppen aller Geschmacksrichtungen zum Mitnehmen angeboten. Mit diesem Kauf haben Sie sich selbst kulinarisch etwas Gutes getan. Die Suppen konnten zeitunabhängig genoßen werden und obendrein unterstützten Sie dabei Projekte, die Frauen stärken. Der Reinerlös dieser Aktion betrug EUR 390,00, vielen Dank den KöchInnen und den vielen KäuferInnen.

Die Aktion Familienfasttag fördert rund 70 Frauen-Projekte in Asien, Lateinamerika und Afrika. Frauen erfahren, dass sie Rechte haben: auf Bildung, auf Gesundheit, auf ein Leben ohne Gewalt, auf faire Arbeitsbedingungen und politische wie ökonomische Teilhabe.

Am vierten Fastensonntag wurde in unserer Pfarre Maria Anzbach 80 Gläser verschiedene Suppen ( Karfiolcreme-, Hühner, Zucchini-, Knoblauch-,  Karotten- Ingwer-,  Erdäpfelgemüse- und Sellerie Kartoffelsuppe )  im Glas zum Mitnehmen angeboten. Organisiert von der Katholischen Frauenbewegung, von Marion Nagl. Nach dem Gottesdienst konnten sich die Besucher gegen eine Spende die Suppen mit einem Rezept dazu auswählen und mitnehmen.
Es wurden 390 Euro gespendet, diese Spende geht für mehr Klimagerechtigkeit nach Nepal. Danke allen Spendern  und den Supenköchinnen und Köchen.

Dieses Jahr stand der Familienfasttag 2024 unter dem   Motto „Gemeinsam für mehr Klimagerechtigkeit“ daher wird der Fokus auf die Ungleichheiten, die die Klimakrise, insbesondere für Frauen, mit sich bringt. Die Partnerinnen in Nepal, das “ Social Work Institute” zeigt  ganz konkret, wie sich die Auswirkungen für jene Frauen anfühlen, die kaum zu den Ursachen der Klimakrise beigetragen haben. Nepal ist eines der am meisten von der Klimakrise betroffenen Länder.

Foto:  Carmen Mayer mit Tochter Marlene haben sich  zwei Suppen ausgewählt die sich für das Mittagessen mitnehmen. Zwei Firmlinge, Sarah Sprengnagel, Lara-Fabienne Fischer, und Marion Nagl,  haben die Suppen ausgegeben, danke den Firmlingen für ihre Unterstützung.

 

 

Am Fasching Sonntag zur Familienmesse kamen einige Kinder, Ministranten und ein Erwachsener verkleidet.
Der Friedensgruß wurde mit einem Luftballon weitergegeben. Zum Schluss des Gottesdienstes durften sich die Besucher über die Witze von unserem Herrn Pfarrer Wilhelm Schuh erfreuen.
Nach dem Lied “Wer hat an der Uhr gedreht” wurden alle Besucher in das Pfarrheim zum Pfarrkaffee eingeladen.
 Die Katholische Frauenbewegung unter der Leitung von Marion Nagl r.am Foto hat mit den Firmlingen Kaffee, Tee und Mehlspeisen vorbereitet.
 Beim Pfarrkaffee hat Pfarrer Schuh sein Outfit geändert.

 

33 Firmkandidaten und Kanditatinnen haben sich am Sonntag, 28.01.204 beim Gottesdienst der Pfarrgemeinde vorgestellt. Sie wurden von unsrem Herrn Pfarrer Wilhelm Schuh begrüßt, er erklärte den Firmlingen, dass die Firmung  als Gabe der Kraft des Heiligen Geistes, verstanden wird. Anschließend ging es in das Pfarrheim um sich dort besser kennenzulernen.
Martina Crepaz hat mit ihrem Team die Gesamtorganisation. Die Firmkandidaten und Kandidatinnen werden am Samstag vor Pfingsten, 18. Mai 2024, 10 Uhr in der Pfarrkirche Maria Anzbach das Sakrament der Firmung empfangen. Firmspender wird Generalvikar Christoph Weiss von der Diözese St. Pölten sein.    

In unserer Pfarre waren vom 2. - 05.01. die Sternsinger, 33 Buben und Mädchen in 16 Gruppen mit ihren BegleiterInnen unterwegs. Einige waren an drei und vier Tagen mit dabei. Sie gingen von Haus zu Haus und brachten den Segen, an die Türe wurde 20-C+M+B-24 mit Kreise der lateinischen Segenswunsch, der bedeutet "Christus mansionem benedicat - Christus möge dieses Haus segnen", geschrieben.Martina Crepaz mit ihrem Team hatte die Gesamtkoordination wieder großartig  vorbereitet.

Am 6. Jänner bei bei der Festmesse hat Pfarrer Wilhelm Schuh den Sternsingern, ihren Begleitern und Begleiterinnen, den Köchen und Köchinnen, die für die Sternsinger ein Mittagessen gekocht haben, Martina Crepaz und ihrem Team, Elisabeth Wecer und Marion Nagl, gedankt. Er hat auch den vorläufigen Spendenbetrag von 9.200 Euro der bar gesammelt wurde, verkündet. Ein herzliches Dankeschön an alle Spender. Es werden noch Spenden mit Zahlschein eingehen, die nicht zu Hause waren. Anschließend gab es im Pfarrheim für alle die mitgeholfen haben, eine Kaffeejause. Für die Sternsinger gab es ein kleines Geschenk und Wortes des Dankes von unserem Herrn Pfarrer. 

bei etwas stürmischem Wetter wurde heuer die Weihnachtsliturgie gefeiert.

Am 24.12., dem Hl. Abend hat am Vormittag die Feuerwehr Jugend aus Unter-Oberndorf das Friedenslicht in die Kirche gebracht.

Um 16 Uhr kamen viele Kinder und auch Erwachsene in die weihnachtlich geschmückte Kirche und feierten gemeinsam die Kindemette.

Auch bei der stimmungsvollen Christmette um 22 Uhr kamen viele Gläubige in unsere Wallfahrtskirche. Der Kirchenchor gestaltete sowohl die Christmette als auch das Hochamt am Christtag, wofür Pfarrer Schuh sich ganz herzlich mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedankte.

Bei der anschließenden Agape nach der Christmette am Kirchenplatz wurden viele Weihnachtswünsche ausgetauscht, bevor es mit dem Friedenslicht wieder nach Hause ging.

Danke für alle Mithilfe.

Heuer wurden in der Adventzeit an den 3 Mitwochen vor dem Christfest jeweils um 6 Uhr morgens die Roratemesse in der Pfarrkirche gefeiert. In der nur mit Kerzenlicht beleuchteten Kirche könnte man sich sehr besinnlich auf die Geburt Jesu vorbereiten. Nach den Roratemessen gab es im Pfarrheim ein gemeinsames Frühstück. Die 3. Roratemesse wurde von Maxima und Samuel musikalisch gestaltet.

Vielen Dank an alle, die zu diesem schönen Brauch und zum köstlichen Frühstück beigetragen haben.

Am Freitag, 15.12.2023 lud das katholische Bildungswerk gemeinsam mit dem Verein für Dorferneuerung zu einem besonderen Vortrag in das Pfarrheim.

Kaplan Evaristus Ifeka, seit einem Jahr in den Pfarren Eichgraben und Maria Anzbach täig, berichtet von seinem Heimaturlaub in Nigeria.

Nigeria ist mit etwa 216 Mio. Einwohnern mit Abstand das bevölkerungsreichste Land Afrikas. Mit einer Fläche von 923.768 km² ist Nigeria zweieinhalb Mal so groß wie Deutschland. Die Hauptstadt von Nigeria ist Abuja. Nigeria ist eines der reichsten Länder Afrikas, trotzdem lebt die Hälfte der Einwohner in Armut. Sehr viele Kinder gehen nicht zur Schule, viele leben auf den Straßen und die Wasserknappheit ist ein sehr großes Problem in diesem Land.

Kaplan Evaristus bedankt sich für die Spenden, die an diesem Abend beim Buffet eingenommen wurden. "Damit können einige Kinder ihre Schulausbildung finanzieren.

Was wäre der erste Adventsonntag ohne unseren traditionellen Adventmarkt in Maria Anzbach, der weit über unsere Pfarr- und Gemeindegrenzen bekannt ist und zu dem Besucher aus nah und fern kommen. Heuer konnte man die Adventmeile mit den vielfältigsten Angeboten bei zauberhaften Winterwetter besuchen.

Auch die Pfarre hat sich an dieser Veranstaltung sehr aktiv beteilit. Sei es die Aufführung der Volksschulkinder in der Pfarrkirche, die Darbietungen der Vorschulkinder im Pfarrstadl, die Buchausstellung im Pfarrheim und das gemütliche Kaffeestüberl, das gerne zum Aufwärmen einlud. Pfarrer Wilhelm Schuh leitete mit seinen humorvollen Einlagen die traditionelle Tombolaverlosung, bei der es auch heuer wieder als Hauptpreis eine handgefertigte Weihnachtskrippe zu gewinnen gab.

Vielen Dank an alle Besucher und natürlich an alle, die zu dieser schönen Veranstaltung beigetragen haben.

 

 

Zur Einstimmung auf den „Advent in Maria Anzbach" fand am Vorabend des 1. Adventsonntags nach der Adventkranzsegnung in der Pfarrkirche ein Konzert des Anzbacher Kirchenchores, unter der Leitung von Mag. Erich Schwab, gemeinsam mit den Anzbacher Tanzgeigern statt. Im Anschluss an dieses stimmungsvolle Konzert lud die Marktgemeinde wieder zum gemütlichen Beisammensein am sehr winterlichem Kirchenplatz ein.

Beim Gottesdienst am letzten Sonntag im Kirchenjahr werden jedes Jahr die neuen Ministranten in die Schar der MINIs aufgenommen. Heuer sind es Severin Bergmann, Matthias Gruber und Alexander Marschall.

Ebenso wurde bei dieser Messe jenen Ministranten gedankt, die im vergangenen Kirchenjahr die meisten Altardienste gemacht haben. Sebastian Hackl hat neben seinem Zivildienst beim Roten Kreuz 131 Dienste geleistet. Maxima Schwand folgt mit 119 und die kleinste Ministrantin Kira Hoffmann war 112 x im Einsatz. Für diese Leistungen gab es von den Messbesuchern viel Applaus.

Auch die Jungschar wurde von den GruppenleiterInnen präsentiert und im Anschluss an die Hl. Messer luden Ministranten und Jungscharkinder zum Pfarrkaffee in das Pfarrheim.

Die Frauenbewegung unserer Pfarre hat sich auch heuer bei der Weihnachtspackerl-Aktion der katholischen Frauenbewegung beteiligt.

290 Packerl gefüllt mit Schokolade, Schnitten, Kaffee und eine Grußkarte wurden von den fleißigen Frauen verpackt und als Geschenke für Emmaus-BewohnerInnen und Gefängnis-Insassen weitergeleitet.

Vielen Dank für alle Sach- und Geldspenden für diese Aktion

Kaplan Evaristus feierte am 25.11. die Samstagsabendmesse mit den Jugendlichen unserer Pfarre.

Unter dem Motto "Music around the world" stand diese Messe, wobei die Liederwahl sehr international war. Sowohl die Jugendlichen als auch die Messbesucher waren begeistert. Mit sehr viel Engagement wurde diese Messe vorbereitet, besonders die Fürbitten, die spontan von den Messbesuchern vorgetragen wurden.

Kaplan Evaristus dankte am Ende der Messe den Jugendlichen und freut sich schon auf die nächste gemeinsame Messe. Die Messbesucher belohnten das Engagement mit Applaus.

Am Sonntag, 5.10.2023 kamen trotz des nicht sehr schönen Wetters viele Reiter mit ihren Pferden und zahlreiche Zuschauer zur Pferdesegnung auf dem Anzbacher Marktplatz.

Nach einer kurzen Ansprache von Frau Bügermeister Karin Winter spendet Pfarrer Mag. Wilhelm Schuh den allgemeinen Segen. Danach ging er zu jedem einzelnen Pferd, segnete es und plauderte mit den Reitern.

Alle Teilnehmer wurden von der Marktgemeinde zu Würstel und Tee eingeladen.

 

Weltmissions-Sonntag, 22. Oktober 2023

Das diesjährige Schwerpunktland des Weltmissionssonntags war Indien. Beim Familiengottesdienst wurde das Land näher vorgestellt und ein Ländervergleich Indien – Österreich präsentiert. Pfarrer Wilhelm Schuh sprach u.a. über das Wirken von Mutter Theresa. Es gab auch die Möglichkeit, das für Indien typische Naan-Brot zu kosten. Bei der Jugendaktion zum Weltmissionssonntag wurden Schokopralinen und Blue Chips verkauft. Im Rahmen der Sammlung für Projekte von Missio wurden EUR 772,73 gespendet.

Am Sonntag, 15.10.2023, fand in unserer Kirche mit den Familien jener Kinder, die in den letzten zwölf Monaten das Sakrament der Taufe empfangen haben, waren zu einem speziell gestalteten Gottesdienst eingeladen. 6 Familien mit neugetauften Kindern feierten die Hl. Messe mit, bei der Pfarrer Schuh jedem Täufling einzeln den Segen spendete. Nach der Messe waren im Pfarrheim für die Familien Kuchen und Getränke vorbereitet, und die lebendige Feier klang mit einem gemütlichen Beisammensein aus.

Heuer fand am Welttierschutztag 4.10. wieder eine Tiersegnung im Haus St. Louise statt. Pfarrer Wilhelm Schuh konnte neben den Hausbewohnern auch viele Kinder und Erwachsene mit ihren Lieblingen begrüßen. Der Welttierschutztag ist nicht nur den Tieren, sondern auch dem Schutzpatron der Tiere, Franz von Assisi gewidmet. Er war Tierschützer der ersten Stunde und setzte sich schon vor Jahrhunderten für Tiere ein. "Tiere sind unsere Brüder und Schwestern und es ist unsere moralische Pflicht sie zu respektieren und auf sie Acht zu geben." Zitat von Franz von Assisi

Bei wunderschönem Herbstwetter konnte am Sonntag 1.10. in unserer Pfarre das Erntedankfest mit vielen Gottesdienstbesuchern im Pfarrhofgarten gefeiert werden. Die von Maria Leiss geschmückte Erntekrone wurde von den Ministranten zum Altar gebracht. Die Kinder des Kindergartens trugen selbstgebastelte Erntekronen mit symbolischen Früchten und sangen Lieder zum Dank für die gute Ernte. Musikalisch wurde der Gottesdienst vom Kirchenchor und den Anzbacher Tanzgeigern gestaltet. Der Sonnengesang von Franz von Assisi wurde vom Chor gesungen und von den Kinder mit Sonne, Mond und Sterne dargestellt. Pfarrer Wilhelm Schuh segnete die Erntekrone und die mitgebrachten Erntegaben und lud im Anschluss an diesen stimmungsvollen Gottesdienst zur Agape mit Getränke und Brot.

Weihbischof Dr. Anton Leichtfried feierte am 30.9. eine Bergmesse am Buchberg. Diese Messe wurde gemeinsam mit den Pfarren Asperhofen, Eichgraben, Johannesberg, Maria Anzbach und Neulengbach bei etwas windigem Herbstwetter beim Gipfelkreuz gefeiert. Musikalisch wurde die Messe von Mitgliedern des Musikvereins Eichgraben-Maria Anzbach und des Musikvereins Neulengbach-Asperhofen gestaltet. Nach dem Gottesdienst wurden die Besucher zur Agape geladen. Bei köstlichen Mehlspeisen, Brot und Getränke und mit musikalischer Untermalung der Maria Anzbach Tanzgeiger hatte man Gelegenheit mit dem Weihbischof zu plaudern.

Herzlichen Dank an die Freiwillige Feuerwehr Johannesberg, die für die Sitzgelegenheit gesorgt hat, die Freiwilligen Feuerwehren Maria Anzbach und Unter-Oberndorf, die den Shuttledienst übernommen haben, dem Roten Kreuz Bezirksstelle Neulengbach für den Sanitätsdienst und Karl Satzinger für die Tonanlage.

Am 27.9. war Weihbischof Dr. Anton Leichtfried im Haus St. Louise anlässlich des Vinzensfest zu Gast. Der Heilige Vinzenz war Mitbegründer der Barmherzigen Schwestern und an diesem Tag wurde er gebührend gefeiert. Gemeinsam mit den Hausbewohnern, den Mitarbeitern und Pfarrangehörigen begann die Feierstunde mit einer Festmesse, die musikalische von der Singgruppe Maria Anzbach gestaltet wurde. Im Anschluss nahm sich der Weihbischof noch Zeit mit den Hausbewohnern zu plaudern, bevor es zum gemeinsamen Mittagessen ging. Heimleiterin Gerlinde Göschelbauer überreichte dem Weihbischof zur Erinnerung ein von den Hausbewohnern selbst gebasteltes Insektenhotel.

Obwohl heute im Haus St. Louise keine Ordensschwestern mehr beschäftigt sind, wird es im Sinne des Ordens der Barmherzigen Schwestern vom Heiligen Vinzenz von Paul geführt.

Eine Gruppe von Wallfahrern machte sich am Freitag, den 22.9. um 5 Uhr Früh auf, um zu Fuß nach Mariazell zu gehen. Erzdechant Pfarrer Wilhelm Schuh segnete die Gruppe bevor es Richtung Kleinzell, dem Etappenziel des ersten Tages ging. Bei angenehmen Wanderwetter war am zweiten Tag das Etappenziel St. Aegyd am Neuwald. Am Sonntag, dem dritten Tag war bei der Wuchtelwirtin am Hubertussee Treffpunkt mit den Busfahrern. Nach einer Stärkung haben sich auch einige Busfahrer der Wallfahrergruppe angeschlossen und meisterten die letzte Etappe bis Mariazell. Unser Herr Pfarrer konnte leider diesmal nur den Wallfahrern von Mariazell aus entgegen gehen. Um 16 Uhr zelebrierte er in der Basilika die Wallfahrermesse und dankte Evi Widler für die gute Organisation und Othmar Künstler für die Begleitung mit dem Auto, wo Proviant und Gepäck der Wallfahrer transportiert wurde.

Geschaft und müde, jedoch gestärkt mit Gottes Segen ging es wieder nach Maria Anzbach

Bischofsvisitationen werden im heurigen Jahr etwas anders durchgeführt, als wir es gewohnt sind. Begegnungen mit der Pfarrbevölkerung soll im Vordergrund sein.

Im Rahmen dieser bischöflichen Visitation gab es am 19.9.2023 im ehemaligen Annuziatakloster am Stein eine Begegnung mit dem Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz, der Bruderhof-Gemeinschaft, Fanziskanerschwestern und Pfarrangehörigen.

Karl Satzinger zeigte im Film einen Rückblick auf das damalige Leben der Schwestern und das heutige Wirken mit den neuen Besitzern. Kim Comer gab auch einen Überblick wie die Gemeinschaft vor zwei Jahren nach Maria Anzbach gekommen ist und was für die Zukunft geplant ist.

Die Bruderhof-Gemeinschaft wirkt und lebt in unserer Pfarre im guten Miteinander im christlichen Sinn. Derzeit leben 50 Mitglieder mit ihren Familien in den Häusern in Unter-Oberndorf, Wintenstraße und revitalisieren das ehemalige Kloster. In der angemieteten Tischlerei in Eichgraben werden von den Mitgliedern z.B. Kindergartenmöbel angefertigt. Kim Comer informiert die Besucher über Zukunftspläne: "Es ist geplant eine Schule mit Öffentlichkeitsrecht zu etablieren und das Gebäude für ca. 170 Bruderhof-Mitglieder umzubauen."

Bei einer Agape gab es dann noch Möglichkeit mit dem Bischof und den Bruderhof-Mitgliedern zu plaudern.

Am Heimweg machte der Diözesanbischof noch Halt in der Pfarrkirche Maria Anzbach, wo der Kirchenchor für das Adventkonzert probte und bei der Pfarrcaritas.  

Feste feiern - kulinarische Schmankerl genießen


Bei wunderschönem Herbstwetter konnten wir am Sonntag, 10.9.2023 das Patroziniumsfest unserer Pfarre mit einer Festmesse gestaltet vom Kirchenchor und dem anschließenden Pfarrfest im Pfarrgarten gebührend feiern.

Viele Besucher haben die Grillspeisen und die köstlichen hausgemachten Mehlspeisen genießen können. Auch war für die Durstigen mit einer großen Auswahl an Getränken gesorgt. Die Jungschar hatte bei den diversen Spielen besonderen Spaß und Maxima und Samuel unterhielten die Besucher mit ihren Instrumenten.

Vielen Dank für alle kulinarischen Spenden, den fleißigen Helferlein und natürlich für Ihren Besucht

Das Jungscharlager fand vom 28. - 31.8.2023 im Pfarrheim und im Pfarrgarten statt.

Unter dem Motto "Weltall" hatten Kinder und Begleiter trotz des nicht optimalen Wetters viel Spaß.

Zeltaufbau, verschiedene Spiele und auch die Zubereitung von Speisen standen am Programm.


Der Marienfeiertag am 15. August wurde in unserer Wallfahrtskirche  “zur Mutter der Barmherzigkeit” Maria Anzbach gebührend gefeiert.
Dabei wurden auch die Kräuterbüscherl, die von den Frauen und einem Mann der Pfarre gebunden wurden (300) von Pfarrer Wilhelm Schuh gesegnet und an die Gläubigen nach dem Gottesdienst verteilt.
Der Tag begann mit einer Festmesse anschließend die Wallfahrermesse und am Nachmittag die traditionelle Wallfahrer Andacht mit Weihbischof Anton Leichtfried als Festprediger.
Dazu kamen auch Fußwallfahrergruppen aus den Nachbar Pfarren Eichgraben und Johannesberg. Nach der feierlichen Andacht wurden die Gläubigen zu einer Agape vor der Kirche eingeladen.
Der  Weihbischof Leichtfried nahm sich dann noch die Zeit mit den Wallfahrer und Jugendlichen Ministranten zu plaudern.
Foto Mary Schwand zeigt die Ministranten Samuel und Maxima Schwand mit Kira und Kilian Hofmann, Weihbischof Anton Leichfried hatte Probleme mit dem starken Wind.
 
Seite 1 von 10

Pfarre Maria Anzbach
Marktplatz 5
A-3034  Maria Anzbach
Tel. 02772 / 52496
Mobil: 0676 / 82 66 33 233
e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gottesdienste:
Sonn- und Feiertag  9:00 Uhr
Rosenkranz  8:20 Uhr

Wochentag: Montag, Mittwoch, Freitag 8:00 Uhr
Dienstag 9:00 Uhr Hl. Messe in Eichgraben
Donnerstag, Samstag 19:00 Uhr (bzw. Winterzeit 18:00 Uhr)

Beichtgelegenheit vor der hl. Messe

Copyright © 2024 Pfarre Maria Anzbach. Alle Rechte vorbehalten.

Aktuell sind 389 Gäste und keine Mitglieder online

Zum Anfang